Die Ausbildung zum Privatpiloten (PPL) kann vollständig in unserem Verein absolviert werden. Begonnen von der notwenigen Theorieschulung im Lehrsaal, dem Funkkurs bis zu den praktischen Flugstunden – unser Verein bietet ein rundum Paket. Individualität wird dabei groß geschrieben. In Absprache mit unserem erfahrenem Fluglehrerteam kannst du selbst einteilen, wann du deine Flugstunden absolvieren möchtest. Sogar ein Simulator (Hinweis: Simulator ist nicht ACG zugelassen, Stunden auf diesem zählen somit nicht als Flugstunden) steht für die Vertiefung des Gelernten zur Verfügung.

Ausbildungsleiter

Placeholder

Ewald Kreuzinger

Ausbildungsleiter Motorflugschule




Der gute Pilot weiß die 99,9 Prozent des Balastes zu ignorieren und sich auf die 0,1 Prozent voll zu konzentrieren; Die Kunst ist, die 0,1 Prozent zu erkennen.

Ewald Kreuzinger

Ausbildungsverlauf

Theorie

Die Theorieausbildung erfolgt ganzjährig im Schulungsraum der Flugschule in der Regel Dienstag und Donnerstag von 18:00 bis 22:00 Uhr, allerdings wird auch bei der theoretischen Ausbildung in Absprache mit den Lehrern auf die Bedürfnisse und Verfügbarkeiten der Schüler eingegangen. Teilweise gibt es auch die Möglichkeit von virtuellen Theorieausbildungen über Skype. Rund 100 Theorieausbildungsstunden mit Fokus auf Luftrecht, Allgemeine Luftfahrzeugkunde, Flugbetriebsverfahren, Flugplanung, menschliche Leistungsfähigkeit und Grenzen, Wetterkunde, Navigation, Funkpraxis stehen auf dem Programm.

Praxis

Die praktische Ausbildung erfolgt ganzjährig am Flugplatz Wiener Neustadt West, jeweils nach Wetterlage und in Absprache mit dem Ausbildungsleiter/Fluglehrer. Es stehen mehrere Schulungs-Flugzeuge zur Verfügung, wobei während der Ausbildung nicht zwischen mehreren Modellen gewechselt werden sollte.

Fragen und Antworten

Für die Erlangung des Privatpilotenschein (PPL) sind 45 Flugstunden notwendig. Davon müssen mindestens 10 Flugstunden alleine absolviert werden. Zusätzlich ist eine umfassende Theoriestunden mit gut 100 Ausbildungsstunden zu absolvieren, wobei der Schwerpunkt auf den Themen Luftrecht, Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Flugleistungen und Flugplanung, Menschliches Leistungsvermögen, Meteorologie, Navigation, Flugbetriebliche Verfahren, Aerodynamik, Funkpraxis liegt.
Das theoretische Wissen wird über einen Test (Computer Based, Multiple-Choice-System) bei der Austro Control überprüft, die praktische Ausbildung endet mit einem 90-minütigem Prüfungsflug mit einem selbst gewählten Prüfer (FE – Flight Examiner).
Die Zeit der Ausbildung hängt von vielen Faktoren ab. Die eigene Verfügbarkeit (Beruf, Familie, …) spielt ebenso eine Rolle wie die Verfügbarkeit der Lehrer oder die Wettersituationen. Für die praktische Ausbildung (45 Flugstunden) sollte man aber mindestens zwischen 3 – 8 Monate einkalkulieren.
Eine Flugmedizinische Tauglichkeit der Klasse 2 muss spätestens vor dem ersten Alleinflug durch einen Fliegerarzt bestätigt werden. Das stellt für einen durchschnittlich gesunden Menschen kein Problem dar.
Auch eine Brille ist kein Hindernis! Ein Verzeichnis der Fliegerärzte findet sich bei der Austrocontroll
Das Mindestalter um die PPL-Ausbildung zu beginnen beträgt 15 Jahre, ein vollendetes 16. Lebensjahr vor dem ersten Soloflug, und 17 Jahre bei Ausstellung der Lizenz.

Weitere Fragen oder Interesse? Kontaktieren Sie uns doch einfach.